Vorletzter Spieltag der 1. Herren in Wolfenbüttel

Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast beim Wolfenbüttler VC. Zu diesem Zeitpunkt noch der Tabellenletzte.
Aber hinsichtlich der ersten Partie des Tages, welche der WF-VC 3:0 für sich entschied, konnte man ablesen, dass es kein Selbstläufer werden sollte.
Und so taten wir uns, trotz guter Besetzung, ziemlich schwer. Wir kamen einfach nicht ins Spiel. Taten aber auch nicht viel dafür. Zu unbeweglich in der Abwehr,
zu unkonzentriert im Blockverhalten und schlicht weg zu schwach im Angriff. Folgerichtig ging der 1. Satz an WF.
 
Nach einigen Umstellungen sollte der zweite und dritte Satz dann, zumindest vom Ergebnis her, klar für uns ausgehen. Aber die Sicherheit eines Tabellenführers
ließen wir auch weiterhin vermissen und so verloren wir folgerichtig auch den 4 Satz.
 
An dieser Stelle sei aber auch dem VC attestiert, dass sie mit der Leistung sicher nichts im unteren Drittel der Liga zu suchen haben.
 
Erst im 5. Satz kam so etwas wie ein unbeschwertes Spiel auf, mit Konzentration und Zug zum Ball.
Mit 15:6 konnten wir diesen für uns entscheiden.
Endstand aus unserer Sicht: 22:25, 25:12, 25:18, 24:26 und 15:6.
 
Ob dies nun ein verlorener oder zwei gewonnene Punkte sind, ist schwer zu sagen aber ich bin gespannt, welche Reaktion wir am
letzten Spieltag, gegen den Tabellenzweiten und –dritten, abrufen werden. 25.03.2017 in der NO-Halle in der Beethovenstraße, BS.
 
Sicher ist, dass wir in den kommenden Wochen eine Menge Arbeit vor uns haben.
 
Dabei waren:
Alex S., Kalle, Markus P., Markus Ha., Tobi, Martin, Haiko, Daniel, Karten und Jan.

Mixedturnier 2017

Liebe Volleyballfreunde und Fans der bunten Kugel,
unser traditionelles Volleyball Mixedturnier in Braunschweig findet am
6. Mai 2017 statt.

Spielort wird dieses Jahr die Sporthalle der Neuen Oberschule in Braunschweig.

Wie üblich mit 12 Mannschaften auf drei Feldern. Und drei Frauen je Team.

Weitere Infos entnehmt bitte dem PDF im Mailanhang.
Schnell sein lohnt sich, die Plätze sind schnell belegt.

Ihr habt Interesse oder Fragen? Meldet euch bei Berni:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf euch!

Nachtrag: Inzwischen sind wir ausgebucht und freuen uns auf die Teams von:

ESV Wolfsburg
Hainberg II-Juze
Wilhelm Bracke Gesamtschule (WBG)
MTV Stederdorf
USC "old fellows"
SG 1874 Hannover
"Die Butzkolonne" (FC Wenden)
VfL Wolfsburg
MTV Braunschweig
"Hydraulikbagger"  (SC Hainberg)
Olympia MontagsMix
Olympia DienstagsMix

1. Herren, Spieltag 11.02.2017

Schon wieder Goslar!? Dem aufmerksamen Leser dieser Kolumne wird es nicht entgangen sein: Schon wieder ein Spiel in Goslar...Die 1. Herren musste erneut den Weg nach Goslar antreten. Diesmal ging es zur 2. Mannschaft der Goslarer. Wir waren aus dem Spiel gegen die 1. Goslarer Mannschaft gewarnt: Die Halle ist die Hölle... Die Hallenhöhe ist grenzwertig. Mit Ruhe geht in der Halle nichts, alle Bälle kommen der Decke sehr nah und bei jeder Abwehr braucht es ein ruhiges und gefühlvolles Händchen, damit die Deckenverkleidung keinen Schaden nimmt.
Dem geneigten Leser wird nicht entgangen sein, das diese vielen  Worte üblicherweise die Einleitung einer Entschuldigung darstellen. Wenn sich, wie hier gerade, noch mehr verklausulierte Sätze anschließen, welche die Situation in der Halle zum Thema haben, so kann von einer einigermaßen durchwachsenen Leistung ausgegangen werden.

Auch wenn unser heutiger Gegner in der Tabelle im unteren Drittel zu finden ist, wir sind immer für eine Überraschung gut. Der Autor dieses Berichts würde den Spannungsbogen gerne noch weiter spannen, allein der Spielbericht trägt keine Spannung in sich. Kurz gesagt: 3:0 Sätze für, na.... natürlich für Olympia, Olympia O, O, O, O Olympia!!
Zum Spiel selbst  gibt es deshalb nicht mehr viel zu sagen. Der Bericht ist somit eher ein Resümee:  In einer dem Gastgeber in die Hand spielenden Halle haben wir ohne größere Anstrengungen 3 Punkte mit nach Hause gekommen, Ende und Aus!

1. Herren, Spieltag 29.10.16

Am 29.10 stand für die 1. Herren der vierter Spieltag in der Bezirksliga 1 Braunschweig Nord/Süd auf dem Programm. Gegner war die TSV Arminia Vöhrum.
Von der Tabellensituation her, Tabellen Erster gegen Tabellen Letzter, versprach der Spieltag eine eindeutige Angelegenheit zu werden. Aber auch solche Spieltage müssen erstmal gewonnen werden zumal der Kader eher suboptimal besetzt war. Ohne Diagonal Spieler, Trainer und zweiten Mittelblocker war die 1. Herren in Vöhrum mit neun Mann angereist.
Der erster Satz begann mit einem offenen Schlagabtausch in der die Angreifer beider Seiten immer einen Weg fanden Ihre Punkte zu machen, Erst in der zweiten Satzhälfte konnte man sich durch eine gute Aufschlagserie absetzen und den Satz dann mit 25:16 für sich zu entscheiden.
Mit dem ersten Satz im Gepäck ließ man es im zweiten Satz locker angehen. Schlechtes Stellungsspiel ohne Ball und eine schlechte Annahme sorgten direkt für einen 5:0 Rückstand. Hier war klar mit 50% ist hier nix zu holen. Im weiteren Verlauf zeigten die klaren Worte in einer frühen ersten Auszeit ihre Wirkung und sorgten für einen ungefärdeten Satzgewinn mit 25:13 Punkten. Nun war der Bann  gebrochen und auch der dritte Satz konnte mit 25:10 Punkten und mäßiger Gegenwehr für den SV Olympia entschieden werden.
Alles in Allem ein ungefärdeter 3:0 Sieg.Ein nahezu fehlerfreies und starkes Aufschlagspiel waren die Basis für den Erfolg. Besonders hervorzuheben iszt an dieser Stelle die Leistung unserer Ersatz Mittelblocker Daniel und Martin sowie Ersatz Diagonalspieler Tobi, die auf neuer Position eine gute Leistung brachten. 

1. Herren, Heimspieltag 22.10.16

Zu Gast waren Vöhrum und Goslar
 
Die 1. Herren des SV Olympia`92 trat mit 9 Spielern an:
Kalle und Chris Zuspiel, Mitte Alex S. Alex W. und Jan, über Aussen kamen Karsten und Heiko R., der im 2.Spiel den Libero spielte sowie Martin und Tietzi zum Einsatz. Die Diagonale besetzte Markus H. der durchgängig beide Spiele bestritt.
 
Beide Gegner hatten doch einige Probleme mit Ihrer Annahme und das obwohl wir mit unseren Angaben eher vorsichtig waren, ergo kaum verschlagene Aufgaben unsererseits, dafür wurde verstärkt auf die annahmeschwachen Gegenspieler plaziert, die Rechnung ging auf. Beide Gegner konnten Ihre Angreifer nicht so oft so richtig gut einsetzen sodaß kein konstanter Druck vom Gegner kam obwohl hohes Potential bei einigen zu sehen war. Unsere Abwehr im 1. Spiel funktionierte gefühlt besser wie unsere Annahme; im 2. Spiel, dank Libero, wurde auch das besser und wenn`s dann läuft: variable Ballverteilung, gute Angriffe von allen Positionen (Mitte mit Druck, ab und zu mal gelegt, Aussen line und cross und immer wieder der Diagonale konstant gut, unser Ding. Leider funktionieren die Rückraumangriffe nur über den Diagonalen. Und wenn`s nicht läuft: siehe 3. Satz/1.Spiel, Annahme bescheiden, Steller entnervt, Angriffe ohne Ideen, Gegner aufgebaut. Ging ja nochmal gut. Trainer ließ viel durchwechseln was, speziell bei den Stellern, gut funktioniert hat. Bankfeedback war klar und auf den Punkt, die Kondition hat (gerade so??) gereicht. Am Ende stehen ein 3:0/3:0, ein gutes Schiedsgericht und eine entspannte Fanbase im Konto, die 2. fuhr auch Punkte ein: 3:0/0:3.
Am 29.10. gehts für die 1. Auswärts weiter. Bleibt gesund.
 

volleyballer.de

Volleyballer.de - Das Volleyball und Beachvolleyballportal
  • Grozer kam vor drei Jahren als 17-jähriger junger Mann aus dem belgischen Maaseik an den Neckar. „Eine Station, wo ich viel gelernt habe“, wie Grozer heute sagt. Rottenburgs Manager Philipp...

  • Aachen/Stuttgart. Auch im dritten Vergleich der beiden Halbfinalisten unterliegen die Ladies in Black Aachen dem Allianz MTV Stuttgart. Damit endet die Bundesligasaison für die Kaiserstädterinnen erneut mit einer Bronzemedaille –...

  • Das Blatt hat sich gewendet und nach zwei Siegen aus drei Spielen haben die Berlin Recycling Volleys am Samstag (20. Apr um 17.30 Uhr live auf SPORT1) in ihrem Volleyballtempel...

  • Die HYPO TIROL AlpenVolleys verlieren ihr drittes Halbfinale vor 2.400 Zuschauern in der Innsbrucker Olympiahalle mit 3:1 (19:25/19:25/25:16/18:25). Jetzt stehen die AlpenVolleys mit dem Rücken zur Wand. Die Aufgabe wird...

  • kmb. Aktuell haben die Hamelner Beach-Profis, das Nationalteam Beachvolleyball des DVV, Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms nach einem ersten Trainingslager auf Teneriffa nun ihr zwei-tes Trainingslager im Süden des...