Niederlage gegen neu-formierte Vechelder Mannschaft 1:3 gegen die Vallstedt Vechelde Vikings II (25:27, 15:25, 25:21, 23:25)

Nach der Jahreswende stand mit dem ersten Auswärtsspiel in diesem Kalenderjahr am vergangenen Samstag, 11. Januar ein wichtiges Ligaspiel bei der stark abstiegsbedrohten Zweitvertretung der Vechelder Mannschaft an.
Aus den bisherigen neun Spielen sammelte die Mannschaft bisher die ernüchternde Bilanz von null Punkten und 1:27 verlorenen Sätzen und stand folgerichtig auf dem letzten Tabellenplatz.
Zudem wurde das letzte Ligaspiel der Vechelde Vikings II mit 0:3-Sätzen und 0:75 Punkten aufgrund Nichtantretens für unseren direkten Abstiegskonkurrenten MTV Gifhorn II gewertet.
Doch an diesem Samstag bot sich ein anderes Bild: Vechelde II bot plötzlich elf Spieler auf, von denen viele bereits Einsätze in der Drittvertretung des Vereins sammeln durften. Diese Drittvertretung steht mit der sicheren Bank aus sechs Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenrang unserer Liga und darf sich begründete Hoffnung auf den Aufstieg machen.

Mit dieser deutlich verstärkten und wie ausgetauscht aufspielenden Mannschaft konnten die Vallstedt Vechelde Vikings II bereits das erste Spiel des Tages gegen den FC Wenden mit 3:1 gewinnen.
Nun galt es also, unser Spiel bestmöglich aufzuziehen und diesen Nebenschauplatz der Wettbewerbsverzerrung hinter uns zu lassen.

Mit der „starting six“ Vitt, Herrmann, Schäfer, Svensson, Krüger und Sülldorf fanden wir im ersten Satz allerdings nicht so recht ins Spiel und mussten schnell eine Auszeit beim Stand von 2:7 nehmen. Diese Auszeit wirkte allerdings, so konnten wir eine Aufholjagd starten, den Gegner unter Druck setzen und ihrerseits zu einer Auszeit beim Stand von 13:14 zwingen. Diesen Vorsprung brachte Vechelde allerdings ins Ziel und entschied den ersten Satz mit 27:25 für sich.

Dessen ungeachtet gingen wir mutig und selbstbewusst in den zweiten Satz und konnten uns eine kleine Führung zum 10:6 aufbauen, die den Gegner zu einer Auszeit zwang. Durch zehn starke Aufschläge des Gegners folgte nun allerdings ein seltener Einbruch unseres Annahmeriegels, sodass wir den Gegner davonziehen lassen mussten. Vallstedt Vechelde II gewann den zweiten Satz deutlich mit 25:15, nachdem auch unsere Auszeiten nicht den gewünschten Erfolg und die nötige Ruhe brachten und sicherte sich den nächsten Heimspielpunkt.

Trotz dieser Nackenschläge im Gepäck wollten wir uns nicht punkt- und satzlos aus der Halle verabschieden und gaben im dritten Satz nochmal alles. Durch „Tiebreak! Tiebreak!-Rufe“ neu motiviert setzten wir uns zunächst auf 7:3-Punkten ab, mussten die Führung allerdings beim Stand vom 13:13 aufgeben. Dennoch setzte sich im dritten Satz unser unbändiger Wille durch und wir brachten die knappe Führung von 22:19 schließlich zum 25:21 über die Zeit.

Selbstverständlich wurden unsere Rufe nach einem Tiebreak lauter und so konnten wir den Auftakt in den vierten Satz ergebnisoffen gestalten. Dennoch zog Vechelde nach einem 8:8 davon und lag stets mit mindestens zwei Punkten in Front. Diesen Rückstand konnten wir trotz starker Annahmen, eines guten Aufbaus, konsequenten Angriffen und einer Verwarnung wegen Zeitspiels nicht aufholen, sodass unser Gegner den Satz mit 25:23 und somit das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

Unter dem Strich bleibt für uns eine absolut achtbare Leistung gegen Spieler des Tabellenführers in der Mannschaft des Tabellenletzten, sodass der Spruch „Gegen den Tabellenführen kann man schon mal so verlieren“ mehrfach zu hören war. Wir gratulieren dem gesamten Vechelder Verein für dieses Volleyball-„Wunder“, als abgeschlagener Verein der Landesliga durch ein streitbares Durchwechseln der Mannschaften, die ersten beiden Saisonsiege eingefahren zu haben.

Durch die beiden Siege konnten die Vallstedt Vechelde Vikings II den letzten Tabellenrang an den SV Lengede abgeben. Unsere Mannschaft steht nach wie vor auf dem Tabellenrang sechs, allerdings müssen wir uns aufgrund der neuen Personalsituation des direkten Abstiegskonkurrenten Vechelde II nach unten orientieren und davon ausgehen, dass uns die Vechelder Zweitvertretung im Saisonverlauf noch hinter sich lassen wird.

Nichtsdestotrotz werden wir im weiteren Saisonverlauf unser Bestes geben, nicht auf den Relegationsplatz abzurutschen und um weitere Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Die nächste Chance hierzu bekommen wir bei einem Auswärtsspiel am Samstag, den 25. Januar um 15 Uhr gegen den SV Lengede.

Spieltagsübersicht:
Vallstedt Vechelde Vikings II – FC Wenden 3:1 / 99:92 (24:26, 25:23, 25:20, 25:23)  
Vallstedt Vechelde Vikings II – SV Olympia 92 Braunschweig 3:1 / 98:88 (27:25, 25:15, 21:25, 25:23)