1. Herren verliert beim neuen Spitzenreiter der VG Ilsede 0:3 (20:25, 13:25, 14:25)

Mit einer Mannschaftsstärke von nur sieben Spielern war die 1. Herren des SV Olympia 92 am vergangenen Samstag, den 9. November 2019 bei der VG Ilsede zu Gast. Mit dem Selbstbewusstsein von zuletzt zwei Siegen im Rücken kam es für uns nun darauf an, dieses Selbstbewusstsein auch in Punkte gegen vermeintliche stärkere Mannschaften umzumünzen – Ilsede lag vor dem Spieltag auf Tabellenplatz zwei. Mit der „starting six“ Keller, Messerschmidt, Schäfer, Svensson, Krüger und Sülldorf konnte man dieses Selbstbewusstsein auch von der ersten Sekunde spüren. Wir kamen gut in das Spiel und lagen schnell mit 4:0 in Front, was den Gegner zu einer frühen Auszeit zwang. Nach dieser Auszeit kam Ilsede zunehmend besser ins Spiel, wovon wir uns aber nicht beirren ließen und den Satz in Führung liegend lange offen gestalten konnten. Dennoch glitt uns das Spiel gegen Satzende durch zunehmende Eigenfehler und dominantere Angriffe des jungen Ilseder Teams noch aus der Hand und wir mussten uns nach einer guten und konzentrierten Leistung mit 20:25 geschlagen geben.

Zudem mussten wir die verletzungsbedingte Auswechselung unseres Spielertrainers Alex verkraften, der allerdings im späteren Spielverlauf wieder mitwirken konnte – gute Besserung!

Auch im zweiten Satz starteten wir gut, konnten einen 6:10-Rückstand jedoch nicht aufholen. Da Ilsede zunehmend ins eigene Spiel fand und ihre Spieler vor allem über die starke Mitte gezielt einsetzte, mussten wir auch den zweiten Satz nach 20 gespielten Minuten mit 13:25 abgeben. Mit der erneuten Hoffnung auf den Tiebreak und somit einer erfolgreichen Wiederholung der Geschehnisse der vergangenen Woche in Gifhorn, starteten wir mit neuem Elan in den dritten Satz.

Auch hier gelang uns nur zu Beginn eine offene Gestaltung des Satzes. Durch eine in allen Mannschaftsteilen nur etwas schwächere Leistung als noch im ersten Satz konnte unser Gegner sein Spiel voll aufziehen und wir gerieten erneut recht früh ins Hintertreffen. Schlussendlich verloren wir den dritten Satz mit 14:25 und damit das Spiel. Trotz der in Summe deutlichen Niederlage von 47:75 brauchen wir den Kopf jedoch nicht in den Sand stecken, immerhin gastierten wir beim Tabellenzweiten, der sich nach dem anschließenden 75:46 im zweiten Spiel gegen den MTV Gifhorn II die Tabellenführung eroberte.

Aus der eingeschränkten Personaldecke haben wir das Beste herausgeholt und zeitweise einen schönen Volleyball gezeigt. Aufgrund der beiden Siege des FC Wenden liegen wir auch nach diesem Spieltag in der Tabelle auf Platz 6 vor dem Relegationsplatz, mussten die Mannschaften vor uns allerdings etwas enteilen lassen.

Wir bestreiten unser nächstes Punktspiel bei einem Auswärtsspiel beim Wolfenbütteler VC II am Sonntag, den 24. November 2019 um 11 Uhr.

Spieltagsübersicht:

MTV Stederdorf – SV Lengede 3:0 / 75:50 (25:16, 25:21, 25:13
MTV Stederdorf – Vallstedt Vechelde Vikings III 2:3 / 98:111 (25:27, 25:21, 17:25, 25:23, 6:15)

FC Wenden – Wolfenbütteler VC II 3:2 / 106:98 (25:20, 25:21, 19:25, 22:25, 15:7)
FC Wenden – Vallstedt Vechelde Vikings II 3:0 / 75:54 (25:16, 25:17, 25:21)

VG Ilsede – SV Olympia 92 Braunschweig 3:0 / 75:47 (25:20, 25:13, 25:14)
VG Ilsede – MTV Gifhorn II 3:0 / 75:46 (25:15, 25:13, 25:18)